Das Schnell für die Leckmengenmessung

Das Dräger P7 und was es zu einer Goldgrube macht

Mehr Aufträge generieren und dadurch mehr Geld verdienen. Geht das mit einem Messgerät für Druck- und Dichtheitsmessungen überhaupt? Mike Schaller, Gas- und Wasserinstallateur und Inhaber von Schaller Gasgeräteservice (SGS) in Mönchengladbach, erzählt uns wie es geht.

Redaktion: Was genau macht Ihr Tagesgeschäft aus?

Herr Schaller: Wir sind ein technischer Kundendienst für Gasheizungen und Warmwasser und haben mittlerweile rund 30 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Wartung, Neuinstallation, Reparatur und Austausch von Gasgeräten. Insbesondere der Gassicherheitscheck gehört zu unseren täglichen Aufgaben.

Dräger P7 für Duck- und Dichtheitsmessungen und Leckmessungen

Redaktion: Warum genau der Gassicherheitscheck?

Herr Schaller: Meiner Meinung nach wird die Wichtigkeit des Gassicherheitschecks nicht ausreichend wahrgenommen. Dabei birgt gerade der Gasbereich viele Gefahren. Die regelmäßige Wartung von Gasinstallationen wie der Gassicherheitscheck durch einen Fachmann ist unerlässlich, weil Schäden an Gasleitungen für einen Laien meist nicht sichtbar sind. Undichte Stellen aufgrund von Haarrissen oder Korrosionen bedeuten ein hohes Risiko für Mensch und Umwelt. Ein Gassicherheitscheck hilft frühzeitig Schäden zu erkennen und hohe Reparaturkosten zu vermeiden. Wird die Gasleitung regelmäßig geprüft, ist man auf der sicheren Seite. Das sehen auch meine Kunden so.

Redaktion: Würden Sie sagen, dass das P7 Ihre tägliche Arbeit erleichtert?

Herr Schaller: Durch dieses einzigartige Prinzip ist der Gassicherheitscheck mit dem P7 schnell und vor allem sehr einfach erledigt. Wir müssen den Gaszähler nicht demontieren, kein Volumen bestimmen und auch keine Druckerhöhung vornehmen. Im Prinzip macht das Gerät alles von selbst. Und das macht es nicht nur besonders schnell sondern auch sehr präzise und spart uns viel Zeit.

Redaktion: Was macht das P7 so besonders für Sie?

Herr Schaller: Neben dem sehr einfachen und schnellen Verfahren ist es zudem extrem einfach zu bedienen. Wir haben vier Geräte im Einsatz und ohne große Erklärungen konnten meine Mitarbeiter das P7 direkt bedienen. Es ist eben einfach, simpel und schnell. Da wir im Kundendienst tätig sind, müssen wir uns auf die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit verlassen können. Das bringt das P7 absolut mit. Außerdem ist es sehr robust und nimmt es uns auch nicht übel, wenn es mal rauer zugeht. Neben dem Gassicherheitscheck haben wir ja noch weitere Möglichkeiten mit dem Gerät. Neben Prüfungen an Gasleitungen können wir auch Trinkwasserinstallationen prüfen und Wasserleitungsmessungen durchführen. All das hat uns überzeugt. Abgesehen davon ist das P7 eine absolute Goldgrube für uns.

“Das Dräger P7 hat uns überzeugt. Es lässt sich einfach bedienen und führt die Messungen schnell und präzise durch.”
(Mike Schaller, Inhaber SGS, technischer Kundendienst für Gasheizungen und Warmwasser in Mönchengladbach)

Redaktion: Was genau meinen Sie mit Goldgrube? Wir reden doch hier über ein Messgerät oder?

Herr Schaller: Ja schon. Aber das P7 nimmt die Prüfung quasi alleine vor, so dass wir nicht mal einen zeitlichen Mehraufwand haben. Und: Schnelligkeit ist ein wichtiges Thema. Wir haben viele Termine an einem Tag. Je länger ein Kundenbesuch dauert, desto weniger Termine können wir schaffen. Mit dem Dräger P7 kann ich viel mehr Wartungen pro Tag durchführen als zuvor. Und dank der Schnelligkeit des Dräger P7 können wir auch noch einen attraktiven Preis für den Gassicherheitscheck anbieten. Zusätzlich erhalten wir natürlich auch Folgeaufträge, falls etwas an der Gasleitung defekt sein sollte. Die P7-Geräte haben sich in kürzester Zeit ausgezahlt und das Geld mit der Zusatzleistung „Gassicherheitscheck“ ist schnell verdient.

Redaktion: Spätestens im Schadensfall sollte dokumentiert sein, dass sachgerechte und regelmäßige Überprüfungen der Hausgasleitungen stattgefunden haben. Nur so kann sich der Hauseigentümer gegenüber Schadensersatzansprüchen Dritter entlasten. Dokumentieren Sie auch Ihre Messergebnisse?

Herr Schaller: Ja, bei jeder durchgeführten Prüfung drucken wir immer einen Beleg vor Ort für unsere Kunden aus. Auch für unsere eigene Aktenablage erstellen wir für jede durchgeführte Prüfung einen Beleg über den Drucker. So sind wir als auch unsere Kunden auf der sicheren Seite.

Redaktion: Vielen Dank für das Interview.

Und hier können Sie das Dräger P7 in Aktion erleben.

Nutzen Sie unser Aktionsangebot und profitieren auch Sie von den Vorteilen des Dräger P7.