Wie unsere Logistik für einen reibungslosen Prozess sorgt

Heute im Mitarbeiter-Portrait: Siegfried Maharam

Die Logistik ist bei der Dräger MSI für verschiedene Prozesse der Lieferkette von der Beschaffung der Produktion und Distribution verantwortlich. Doch dabei bleibt es nicht. Siegfried Maharam, Leiter der Logistik und immer kollegial Sigi genannt, trägt neben dem Bereich Wareneingang/Versand auch die Verantwortung für die Bereiche Lager und Einkauf. Da braucht man einen ziemlich guten Überblick und Mitarbeiter, auf die man zählen kann. Eine abwechslungsreiche Aufgabe, die unser Kollege Siegfried Maharam hat. Es ist also längst mal an der Zeit, unser Multitasking-Talent vorzustellen.

Redaktion: Sigi, du bist ja quasi schon ein Urgestein in unserer Unternehmensgeschichte. Wie lange bist du jetzt schon für die Dräger MSI tätig?

Sigi: Ich habe bereits 1990 bei der Dräger MSI in Hagen angefangen. Zuerst war ich in der Produktion tätig, wo ich noch Abgasmessgeräte kalibriert habe. Aber mit den Jahren habe ich immer wieder zeigen können, was ich kann und konnte mich so im Unternehmen stets weiterentwickeln.

Redaktion: Aber da bist du ja gar nicht mehr, richtig?

Sigi: Ja. Nach der Produktion ging es in die Konstruktion und ins Qualitätsmanagement, wo ich sogar unser erstes Qualitätssicherungs-System zertifizierten lassen konnte. Danach bin ich Lager-Verantwortlicher geworden und 2014 wurde ich dann Leiter der Logistik.

Redaktion: Nicht schlecht, da hast du einen ganz schönen abwechslungsreichen Weg hinter dir. Gibt es denn auch einen typischen Tag bei dir?

Sigi: Jeder Tag ist individuell! Meistens beschäftige ich mich mit der Materialwirtschaft, denn in den Bereichen Wareneingang/Versand, Lager und Einkauf gibt es jede Menge zu tun. So habe ich neben der täglichen Organisation auch ständig neue Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Dabei versuche ich immer lösungsorientiert zu arbeiten, wie ein echter Handwerker eben.

Redaktion: Wie bist du eigentlich zur Dräger MSI gekommen?

Sigi: Tatsächlich befand ich mich in meinem Studium und hatte schon eine Familie zu versorgen. Daher habe ich mich auf die Suche nach einem Job mit Perspektive gemacht. Nachdem mein Schwager mir von der MSI erzählt hat – der damals dort arbeitete – habe ich mich kurzerhand beworben und wurde auch genommen.

Redaktion: Hast du ein bestimmtes Erlebnis, woran du dich gerne erinnerst?

Sigi: Mein schönstes Erlebnis im Unternehmen war und ist eigentlich meine persönliche Entwicklung. Ich habe mich wirklich sehr über die Möglichkeit gefreut, als Leiter der Logistik anfangen zu dürfen. Mit der neuen Aufgabe galt es fortan, auch Mitarbeiter zu führen und das große Ganze im Blick zu haben.

Für die Dräger MSI und Dräger arbeiten zu dürfen, erfüllt mich mit besonderem Stolz. Wir schaffen Produkte, um das Leben für den Menschen sicherer zu machen und weiter am Leben teilnehmen zu dürfen. Ich freue mich daher auf weitere großartige Jahre im Unternehmen.

Vielen Dank für das Gespräch!